TSV Mindelheim
Abteilung Fussball

Grußwort von der Sportleitung: Holger Thamm

Hallo liebe Fussballfans, Hallo liebe TSVler,

 

auch ich möchte euch heute herzlich zum Heimspiel gegen den SV Ungerhausen begrüßen.

Zunächst aber ein kleiner Rückblick über die vergangenen Wochen. Nach der derben Auftaktniederlage gegen den SVO Germaringen trennten sich der TSV und Marco Henneberg nach beidseitigem Einvernehmen. Wir wünschen auf diesem Wege alles Gute für seine private sowie sportliche Zukunft!

In den nächsten Spielen wurde unser Team von erfahrenen bzw. ehemaligen Spielern wie Christoph Wissigkeit, Rick Rogg und Bene Deigendesch betreut. Leider blieb ein erstes Erfolgserlebnis (noch) aus.

Dennoch konnte man das enorme Potential der Truppe in diesen Spielen erkennen und mit ein wenig mehr Glück und Cleverness wäre hier schon der erste „Dreier“ drin gewesen. Zudem möchte ich noch gerne erwähnen, dass wir mit teilweise 5 A-Jugendspielern in der Startelf standen, die ihre Sache richtig richtig gut gemacht haben. Das soll und wird auch der Weg für die Zukunft sein, Jungendspieler in den Herrenbereich integrieren.

Nun möchte ich euch noch unseren neuen Trainer der ersten Mannschaft vorstellen. Bene Deigendesch wird ab sofort die Mannschaft übernehmen und leitete bereits diese Woche auch das Training. Wir entschieden uns bewusst für eine „interne“ Lösung nicht zuletzt weil auch die Mannschaft sich klar dafür aussprach. Bene kann und wird mit seiner langjährigen Erfahrung als aktiver Profifussballer der Mannschaft die nötigen Impulse geben und aus jedem Einzelnen das Maximum herausholen, das nötig ist, um in der Liga erfolgreich zu bestehen.

Gegen Ungerhausen wartet wie jedes Jahr keine leichte Aufgabe auf den TSV, mit ihren erfahrenen Spielern werden sie auch dieses Jahr wieder im oberen Tabellendrittel  mitspielen. Wir haben Respekt vor der heutigen Aufgabe, aber keine Angst! Die Jungs sind hochmotiviert und haben richtig Bock, den ersten „Dreier“ einzufahren.

Dazu wünsche ich ihnen viel Glück und hoffe auf eure Unterstützung.

 

Euer Holger